II. Infoupdate zum gegenwärtigen Status in Rostock/ II. Infoupdate on the current situation in Rostock

Wow! Was für ein Tag! Heute Nacht ist unsere Facebookseite online gegangen. Heute Abend haben 1300 Menschen sie geliket. An den verschiedenen Punkten in der Stadt sind sehr große Mengen von Sachspenden abgegeben worden. In Marienehe wird fleißig gewerkelt. Geflüchtete und Helfer_innen bauen gemeinsam dringend benötigte Infrastruktur auf, um das vormals leerstehende Gebäude der HWBR bewohnbar zu machen. Auch heute sind wieder Menschen nach Schweden ausgereist, die in Skandinavien Asyl beantragen wollen. Im Folgenden ein Überblick über die aktuelle Situation in Rostock.

Hauptbahnhof

Die Menge der ankommenden Personen unterschied sich heute je nach Zug. Mal kamen mehr, mal weniger Menschen in Rostock an. Die Versorgung mit Klamotten- und Sachspenden ist am Bahnhof heute sehr groß gewesen. Aus organisatorischen Gründen wäre es für den morgigen Tag besser, wenn die Spenden einige Straßen weiter in das JAZ Rostock in die Lindenstraße 3b gebracht werden. Das Essen ist heute am Bahnhof ausreichend vorhanden gewesen.

hrohilft08

Gerade in den späten Abendstunden werden am Hbf auch englischsprachige Personen gebraucht. Bedenken wegen der möglichen An- und Abreise von Nazihools aus Cottbus wurden glücklicherweise nicht bestätigt. Offen Abreise ab 20.45 Uhr.

 

Fährterminal

hrohilft04

Insgesamt gab es am Terminal heute eine entspannte und ruhige Gesamtsituation. Im Plenum gab es die Rückmeldung, dass einige Geflüchtete nicht mit der richtigen Kleidung für eine Ostsee-Überfahrt ausgestattet gewesen sind. Da müsste morgen eine entsprechende Vorsorge mittels Sachspenden aus dem JAZ gewährleistet werden. Alle Mitarbeiter_innen der beiden Fährlinien sind super kooperativ.

hrohilft06

Eine wichtige Information für die Geflüchteten, welche morgen nach Schweden ausreisen wollen: Die erste Fähre fährt am Samstag erst am 13.45 Uhr, die nächste dann um 15 Uhr.

Neu ist heute gewesen, dass ab jetzt die schwedische Polizei am Fährterminal angekommen ist. Die schwedischen Beamten übermitteln direkt die Infos über die Ausreisenden nach Schweden. O-Ton des schwedischen Beamten: „(Süd-)Schweden ist vorbereitet. Geflüchtete werden direkt auf der Fähre in Trelleborg aufgenommen und dann nach Malmö überführt. Dort können sie übernachten und sich registrieren lassen, wenn sie dies wünschen. Wer weiter reisen will, darf weiter reisen.“

 

Marienehe

hrohilft10

Zum Zeitpunkt des Plenums wurde die Zahl von ca. 180 Personen genannt, die derzeit in Marienehe untergebracht sind. Maximal möglich ist eine Zahl von ca. 280 Menschen.

Bislang war die von der Hansestadt Rostock bereitgestellte Essensversorgung sehr bürokratisch. Jetzt läuft es allerdings besser und unkomplizierter mit der Ausgabe der Mahlzeiten. Auch Warmwasser funktioniert jetzt in der Unterkunft. Übersetzungen können besser gewährleistet werden, aber noch mehr Übersetzer_innen vor Ort wären auch noch besser.

hrohilft09

In der Unterkunft wurde eine Art Speisesaal wurde eingerichtet. Privatspender haben dafür die Ausstattung gespendet. Es wurde ein Schichtplan für die Essensausgabe in der Unterkunft erstellt, damit auch Helfer_innen mit kurzen Zeitbudgets sich einklinken können. Viele der geflüchteten Kinder melden sich mit Zahn- und Ohrenschmerzen. Richtige Winterkleidung wird daher jetzt dringend gebraucht. Freiwillige zum Kleidungsspenden sortieren sollten sich im JAZ melden.

Besonders in den Morgen und Vormittagsstunden werden in Marienehe viele Freiwillige gebraucht.

 

Spendensammelstelle JAZ

Das JAZ fungiert weiterhin als die zentrale Sammelstelle für alle Sachspenden damit kein Extra-Sortieraufwand entsteht. Im JAZ werden auch immer Personen für Sortieraufgaben benötigt.

 

hrohilft07

+++ Geldspenden benötigt +++ Geldspenden benötigt +++

Im Moment werden dringend Geldspenden gebraucht. Die Solidarität der Rostocker_innen ist überwältigend. Es wurden sehr große Mengen von Sachspenden abgegeben, jetzt brauchen wir Geld. Viele der Geflüchteten, die nach Schweden ausreisen, zahlen ihre Tickets selbst. Einige haben allerdings kein Geld (mehr). Um diesen Menschen die gewünschte Weiterreise ermöglichen zu können, brauchen wir auch eure Geldspenden, genauso um die Wartenden am Fährterminal mit Essen und Trinken zu versorgen.

 

Spendenkontoinhaberin:

JAZ Rostock e.V.

Betreff: Flüchtlinge
IBAN DE11200300000015088856
SWIFT (BIC) HYVEDEMM300

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.